Wenn die NRW SPD die Landtagswahlen erneut gewinnt, werden wir die seinerzeit von Schwarz-Gelb überhastet eingeführte Schulzeitverkürzung an entscheidenden Punkten verbessern. Mit uns soll an jeder Schule G 8 und G 9 möglich sein. Erstens werden wir dafür sorgen, dass die Sekundarstufe 1 auch am Gymnasium wieder sechsjährig wird und damit ein Gleichlauf zwischen den Schulformen möglich wird. Damit soll der Stress für jüngere Schülerinnen und Schüler reduziert werden und nach der 10. Klasse auch am Gymnasium wieder ein mittlerer Schulabschluss abgelegt werden können. Danach können die Schülerinnen und Schüler die dreijährige Oberstufe absovieren und ihr Abitur nach 9 Jahren ablegen. Wer die Schulzeit verkürzen will, kann individuell schon in der 10. Klasse die Kurse aus der Einführungsphase der 11. Klasse wählen und dann nach der 10. Klasse direkt in die Qualifikationsphase des Abiturs springen. Anders als CDU und FDP wollen wir garantieren, dass an jedem Gymnasium sowohl G 8 als auch G 9 möglich ist, um die individuelle Wahlfreiheit der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Alle sollen nach ihrem Tempo lernen können. Der Vorschlag von CDU und FDP, jede Schule zwischen G 8 und G 9 wählen zu lassen, stärkt die Wahlmöglichkeit der Schulen zu Lasten der Lernfreiheit unserer Schülerinnen und Schülern. Eine solche Zersplitterung der Schullandschaft ist mit der SPD nicht zu machen.