„Mit über 3,5 Millionen Euro übernimmt das Land 60 Prozent der Kosten für den Bau der Ortsumgehung Wachtberg-Gimmersdorf (K14n). Dies ist nicht nur eine gute Nachricht für die Gimmersdorf, sondern auch für den ganzen Rhein-Sieg-Kreis, der finanziell in Vorleistung getreten war, und seine Bürgerinnen und Bürger, die nun spürbar entlastet werden“,

erklärt Folke große Deters, Geschäftsführer der SPD-Kreistagsfraktion und Landtagskandidat für Wachtberg, nach der Veröffentlichung des Programms zum kommunalen Straßenbau der NRW-Landesregierung.

Ende 2015 hatte Landesverkehrsminister Michael Groschek (SPD) einem Baubeginn des Kreises zugestimmt und zugesichert, das Projekt nachträglich zu fördern, wenn im entsprechenden Programm noch Mittel vorhanden sind.

„Die Landesregierung hält also Wort und stärkt die Entwicklung des ländlichen Raums, insbesondere in unserer Wachstumsregion rund um Bonn“,

so Folke große Deters.

Das Förderprogramm hat ein Volumen von 127 Millionen Euro, mit denen die Landesregierung die Mobilität in den Städten und Gemeinden des Landes fördert. Das kommunale Straßennetz ist das Rückgrat der Verkehrsinfrastruktur. Prioritäten setzt die Landesregierung beim Schutz der Bürger vor Lärm und Luftverschmutzung.