Schwarz-Gelb will Mietpreis-Begrenzungen in NRW abschaffen!

Mit scharfer Kritik reagieren der stellvertretende Kreisvorsitzende Folke große Deters und der Kreistagsabgeordnete Denis Waldästl auf die geplante Abschaffung der Mietpreisbremse und der Kappungsgrenzenverordnung durch die CDU-FDP-Landesregierung in NRW.

„Beide Instrumente dienen dazu, in Regionen mit angespanntem Wohnungsmarkt die Erhöhung der Mieten zu begrenzen. Viele Menschen leiden unter rasant steigenden Mieten“, erklären die beiden ehemaligen Landtagskandidaten große Deters und Waldästl. In ihren Wahlkreisen fällt Sankt Augustin unter die Mietpreisbremse, Alfter, Bad Honnef und Sankt Augustin fallen unter die Kappungsgrenzenverordnung.

Die Mietpreisbremse begrenzt die Mieterhöhungen bei Neuvermietungen, wohingegen die Kappungsgrenzenverordnung Mieterhöhungen bei bestehenden Mietverhältnissen deckelt.

„Die neue Landesregierung startet, indem sie Politik gegen Menschen mit normalem Einkommen macht. Es ist unverantwortlich, bei einem derart angespannten Wohnungsmarkt auf Instrumente zur Begrenzung des Mietpreises zu verzichten“, so große Deters und Waldästl abschließend.