In einer emotionalen Ansprache in der letzten Ratssitzung hat sich der Vorsitzende des Ausschusses für Generationen, Integration und Soziales, Folke große Deters (SPD) für eine schnelle Beratung der SPD-Anträge zum Thema bezahlbarer Wohnraum ausgesprochen.

„Unser Antrag auf Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft wurde vor einem Jahr zur weiteren Beratung in die Fraktionen verwiesen. Wir warten schon beinahe zwei Jahre auf den angekündigten Masterplan Wohnen. Ich bin nicht bereit, diese Verschieberei länger hinzunehmen. Salbungsvolle Reden des Bürgermeisters wie zuletzt auf der diakonischen Konferenz habe ich genug gehört, ich will jetzt endlich Taten sehen. Viele Menschen hier in Rheinbach suchen verzweifelt eine bezahlbare Wohnung und Bürgermeister und schwarz-gelbe Ratsmehrheit tun nicht. Wir dürfen den Leuten nicht das Gefühl geben, dass wir sie in ihrer Not alleine lassen. Die SPD hat seit 2013 viele Anträge mit konkreten Lösungen gestellt, die von der schwarz-gelben Mehrheit leider nicht umgesetzt worden“, ärgerte sich große Deters. „Wir setzen das jetzt in jeder Sitzung auf die Tagesordnung, wenn nicht endlich etwas passiert“, so große Deters weiter.

Auf die Rede von große Deters erklärte die CDU-Fraktionsvorsitzende, dass sich ihre Fraktion mit dem Antrag jetzt befassen wolle. „Wir nehmen sie beim Wort“, so Folke große Deters abschließend.